Home Media Reviews DEAF FOREVER (Slavery)

DEAF FOREVER (Slavery)

Ein hörenswertes Thrash-Album kredenzt uns das Sauerländer Quartett ERADICATOR. Mit zehn Jahren Erfahrung und zwei Veröffentlichungen auf dem Stundenzettel zählen sie zwar nicht mehr zu den neuen, aber zu den beachtenswerten Bands der Szene. Das Erfrischende an “Slavery” ist die freche Furchtlosigkeit, mit der sie ihre Songs in der Tradition der technisch-abwechslungsreichen Vorreiter des Genres zocken. Hier wurden die Hausaufgaben gründlichst gemacht und die Werke von Hammett, Holt, Altus, Friedman oder Waters genauestens studiert, wie man an den filigran gespielten Parts in ´Of Ashes And Sand´ oder ´Two Thousand Thirteen´ erkennen kann. Die Produktion ist zeitgemäß und nicht zu trocken, das Material ausgereift und die Hooks abwechslungsreich. ERADICATOR sind somit nicht nur ein gutes Beispiel dafür, dass sich Lehrjahre lohnen, sondern auch ein ernstzunehmender Name im Nachwuchs-Kader des europäischen Thrash Metals.7/10 Punkten

18.08.2018 Hannover, NI

13.10.2018 Flörsheim, HE

27.10.2018 Berlin

MUSICPLAYER

mp3 flash player by undesign website design.